Spannende Rennen beim 6. Drachenbootfest in Ratzeburg

Das Ratzeburger Drachenbootfest fand zum 6. Mal traditionell im Kurpark am Küchensee statt. Eröffnet wurde das Fest auch traditionell durch den Ratzeburger Bürgermeister, unterstützt durch die Trommlergruppe Sambalegria. Immer wieder sahen die Organisatoren besorgt zum Himmel: hohe Wolkenberge türmten sich auf und es wehte ein steife Brise aus Westen, was heftigen Gegenwind für die Mannschaften bedeutete.
Das erste Rennen startete um 10.00 Uhr zum pünktlich einsetzenden Nieselregen. Zum Glück blieb es bei einigen kleinen Regenschauern, der Wind frischte nicht weiter auf, so dass alle Rennen bei herbstlichen Temperaturen planmäßig gestartet und durchgeführt werden konnten.
Nachdem alle 50 Mannschaften in drei Kategorien (Damen-, Herren- und Mixedmannschaften) in der Vorrunde gestartet waren, führten die Wakenitz Drachen der Lübecker Ruder-Gesellschaft von 1885 (LRG) das gemischte Feld in einer Zeit von 01:13,86 an. Hier waren die Wetterbedingungen deutlich zu merken, die schnellste Vorlaufzeit im Jahr davor war fast 8 Sekunden schneller.
Die schnellsten Damen waren die Pink Pirates des Fun Vital mit einer Zeit von 1:33,21, die schnellsten Herren Lucky Punch des VKL Lübeck mit einer  Zeit von 1:10,66.
Schnell entwickelte sich eine gute Stimmung bei den Bootsbesatzungen obwohl alle sehr nass aber dennoch strahlend aus den Booten ausstiegen.
Zahlreiche Zuschauer hatten sich vom Wetter nicht abhalten lassen und kamen voll auf ihre Kosten: spannende Rennen, fantasievoll gekleidete Mannschaften, Livemusik und u.a. eine Trampolingruppe, die Groß und Klein mit ihren Sprüngen begeisterte.
Die Zwischenrunde ergab auf den ersten Plätzen nur eine Änderung: die Damen des Ratzeburger Kanu Clubs erpaddelten sich den 1. Platz und verwiesen die Pink Pirates auf den 3. Platz. Das mit 8 Mannschaften besetzte Finale der gemischten Mannschaften startete zuerst. Es gab  ein Kopf-an-Kopfrennen, was nur durch die elektronische Zeitnahme und die Aufzeichnung des Rennens entschieden werden konnte: die LRG hatte auch im Finale die Nase vorn. Die Damen der Pink Pirates gewannen auf ganzer Linie: erst erhielten sie den Preis für das beste Kostüm, um dann auch das Finale für sich zu entscheiden. Im letzten Jahr landeten sie noch auf Platz 9. Bei den Herren gewann der VKL nach Vor- und Zwischenrunde auch das Finale und konnte seine Vorlaufzeit sogar noch um 4 sec. verbessern. Ein schöner Abschluss des Drachenbootfestes  war die abschließende Siegerehrung der Finalmannschaften.