Schaalseetour von Zarrentin nach Lassahn 2017

Am Sonntag, den 30. Juli waren wir mit einer richtig großen Gruppe, wir waren über 25 Personen, mit Kajaks auf dem sonst gesperrten östlichen Schaalseeteil unterwegs.

Organisiert wurde die Fahrt von Helge Mewes, der sich vorher mit dem Grafen von Bernsdorff in Verbindung gesetzt hat, ob wir an seinem Gelände Rast machen dürfen. Und über „seinen“ See fahren dürfen. Die weiteren Genehmigungen habe ich dann auch noch (last minute) eingeholt, glücklicherweise kennt man unseren Club ja schon als Ausrichter der Schaalseetour am 3. Oktober.
Es wurde in Fahrgemeinschaften angereist und erst mal die Boote abgeladen. Ein tiefschwarzer Himmel verhieß nichts Gutes und so war es auch: ein Wolkenbruch und ein heftiges Gewitter gingen direkt über uns los und der Himmel öffnete die Schleusen. So war es ja fast immer auf unseren Touren dieses Jahr, der Wettergott spielte nicht mit.
Eine halbe Stunde später, oh Wunder, die Sonne kam raus – und blieb. Wir fuhren los, und Helge führte uns durch die verschiedenen Buchten des Schaalsees, es wurden wieder Adler gesichtet (siehe Foto) und friedlich und ohne Eile gepaddelt, das war richtig schön. Rast machten wir am Gut Bernsdorff in Lassahn, leider war das Restaurant geschlossen, aber wir wussten das und hatten reichlich Imbiss dabei.

Einige nutzten das schöne Wetter auch für einen beherzten Sprung in den See, andere nahmen ein Sonnenbad. Danach ging es den gleichen Weg wieder zurück und nachdem wir wieder im Strandbad angekommen waren und die Boote verstaut waren, gab es erst mal Kaffee, Kuchen, Pommes und andere Stärkungsmittel in der Strand-Gaststätte in Zarrentin, bevor alle dann mit einem breiten Lächeln nach Hause fuhren. Es war ein schöner Tag, die Tour war 24 km lang.