Marzipanien, Verbandsfahrt des RKC im Juli 2016

Die diesjährige Verbandsfahrt des RKC fand in diesem Jahr am 1. Juli statt. Ursprünglich war geplant, die Tour in Verbindung mit dem Priwall-Treff der Lübecker Kanuten vom VKL zu gestalten, so dass die Tour auf den späten Nachmittag gelegt wurde. Leider haben die Lübeck die Tour in der geplanten Art und Weise nicht durchführen können, daher gab es auch nur wenige Gäste aus anderen Vereinen. Vom RKC waren aber einige Mitglieder dabei.

Bedingt durch das Gewitter konnten wir erst gegen 19:30 Uhr (statt 18 Uhr) starten, die Tour führte uns einmal um die wirklich schöne Altstadtinsel herum und es hörte dann auch auf zu regnen und sogar die Sonne ließ sich mit den letzten Strahlen blicken. Nachdem wir wieder beim Clubhaus des VKL angekommen waren, begann der Stadtrundgang zunächst mit einem Gang durch das Burgtor und den Koberg zum Heilig Geist-Hospital, welches jetzt leider schon zu war. Dafür besuchten wir den „Kartoffelkeller“, wo mit insgesamt 20 Teilnehmern lecker gegessen wurde. Um dann die Beine zu vertreten, sind wir anschließend noch über die Engelsgrube und diverse Altstadtgassen, wobei wir in die Hinterhöfe und Gänge schauten, noch bis zum Kohlmarkt und Rathaus gegangen. Mittlerweile war es Nacht und alles wunderschön beleuchtet und ruhig. Ein Stadtrundgang der besonderen Art, wobei ich dann den Teilnehmern an den interessanten Stellen ein bisschen über die Lübecker Geschichte erzählt habe. Schließlich kamen wir wieder beim VKL an und, wer dort übernachtete , begab sich dann auch bald zur Ruhe, der Rest fuhr heim.

Am kommenden Tag führte dann der VKL Wanderwart Frank eine Gruppe von Paddlern, meist RKC oder VKL und wenige Gäste auf eine Tour Richtung Hamberge, die Trave entlang. Anja, Thomas und ich machten eine verlängerte Stadtrundfahrt mit dem Kajak und kamen u.a. an der Teerhofinsel, dem Industriehafen, dem Museumshafen und der Laubenkolonie am Lachswehr vorbei. Beim Lachswehr wurde eine Rast eingelegt und ein Mousse au Chocolat mit einem fantastischen Himbeersorbet genossen, mhhhh, einfach lecker ! Anschließend kamen wir auf der Rundtour wieder auf der Trave an und fuhren zum VKL zurück und bereiteten uns auf den Abend vor, es war Fußballweltmeisterschaft und das Spiel gegen Italien war dran (ich sag nur: Elfmeterkrimi!!!!), Thomas und ich schauten das Spiel bei einigen Bieren in einer Kneipe.

Am Sonntag dann, das Wetter war schön, starteten wir eine Tour auf der Wakenitz bis Müggenbusch, dann begann es wieder zu gewittern, dass wir eine Rast einlegen mussten. Wir trafen dort auf einige organisierte Kanuten aus Hamburg, die eine Wakenitzfahrt machen, das war nett. Nach dem Gewitter fuhren Anja, Thomas und ich wieder zurück nach Lübeck, wo wir dann das Boot noch aufluden und nach Hause fuhren. Glücklicherweise hatten wir das Zelt und sonstige Utensilien bereits vor der Fahrt gepackt, so dass nur wir nass wurden.

Die Tour werde ich nächstes Jahr wohl in der beschriebenen Form mit dem Lachswehrschlenker machen, das ist etwas länger und interessanter. Und auch wieder morgens starten. Meine Idee ist auch, diese Tour für die Kinder mal anzubieten mit einem Besuch des neuen Hansemuseums, welches sehr interessant sein soll. Man bekommt ja immer neue Ideen….

Vielen Dank den Lübecker Freunden für die Übernachtungsmöglichkeit im Clubhaus, alles tip top, wir kommen da gerne mal wieder hin.