Herren des Ratzeburger Kanu Clubs 3. bei Deutscher Meisterschaft im Kanupolo

Die Herrenmannschaft des Ratzeburger Kanu Clubs (RKC) hat durch ihren 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (DM) in Essen auf Anhieb den Aufstieg in die  LK3 geschafft. Mehrere Jahre gab es keine Herrenmannschaft im RKC, erst im Januar fand sich unter Trainer Werner Kellermann ein neues Team mit altbewährten Spielern. 11 Spieler, die schon einmal für den RKC gespielt haben und nach einer Pause oder einer aktiven Phase in einem anderen Verein wieder für Ratzeburg starten wollten, begannen mit dem harten Training, das Ziel des Aufstiegs vor Augen. Dem Leistungsdruck konnten nicht alle standhalten, so dass einen Monat vor der DM nur noch fünf Aktive, jedoch kein Auswechselspieler zur Verfügung standen. Zu wenige für den harten Wettkampf. Arne Riehn, der früher schon für den RKC gespielt hatte, aus beruflichen Gründen in den letzten zwei Jahren aber nicht mehr trainieren konnte, wurde für das Turnier gewonnen, was für ihn ein paar Trainingseinheiten mehr bedeutete. Kurz vor der DM kam der nächste Rückschlag: Oliver Mann wurde von seinem Arbeitgeber für Donnerstag und Freitag nicht freigestellt, die Mannschaft musste mit fünf Spielern, also ohne Auswechselspieler nach Essen fahren. Der Auftakt am Donnerstag gelang trotzdem, das erste Spiel gegen Barsinghausen wurde mit 8 : 1 gewonnen. Der Freitag verlief ebenso erfolgreich mit drei klaren Siegen. Ab Sonnabend früh konnte Oliver die Mannschaft dann verstärken.
Claudio Pilz, Gordon Bell. Maximilian Wilke, Alexander Reinhardt, Arne Riehn und Oliver Mann gewannen in 6 Vorrundenspielen 5 Spiele, das 6. Spiel wurde knapp verloren, so dass die Vorrunde mit dem 2. Platz beendet wurde. Gegner in der Zwischenrunde war der Tabellendritte Rote Mühle Essen. Diese Mannschaft wurde in der Vorrunde geschlagen, diesmal stand es nach der regulären Spielzeit jedoch unentschieden. Durch Golden Goal ging der Sieg an Essen, für den RKC bedeutete dies Spiel um Platz 3 gegen den CCC Barsinghausen.
In diesem Spiel behauptete sich der RKC klar mit 6:0, was den 3. Platz der Deutschen Meisterschaft und den Aufstieg bedeutete.